Verbindliches Effizienzziel verhindert Energieverschwendung

Veröffentlicht am 15. Juli 2014

Jean-Claude Juncker spricht sich für ein Pflichtziel zur Energieeffizienz aus

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat sich für ein Pflichtziel zur Energieeffizienz bis 2030 ausgesprochen. Dazu erklärt der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Umweltausschusses, Carsten Müller:

„Dass sich Jean-Claude Juncker für ein Pflichtziel zur Energieeffizienz bis 2030 ausgesprochen hat, begrüße ich sehr – dies ist ein wichtiges und dringend notwendiges Signal. Bisher zeigte sich die EU-Kommission hinsichtlich verbindlicher Ziele für die Energieeinsparung verhalten. Dabei kann wirksamer Klimaschutz nur funktionieren, wenn der Energieverschwendung Einhalt geboten wird. Wir brauchen auf EU-Ebene ein verbindliches Energieeffizienzziel von 40 Prozent bis 2030. Für die deutsche und europäische Wirtschaft wäre dies sehr wichtig, damit es künftig zuverlässigere Rahmenbedingungen für Investitionen von Unternehmen, Verbrauchern und öffentlicher Hand gibt und so teure Energieverschwendung verhindert werden kann.“