Großes Interesse der Schüler für Europa und die EU

Veröffentlicht am 28. März 2014

EU-Projekttag 2014: Besuch der Integrierte Gesamtschule Franzsches Feld

Im Rahmen des EU-Projekttages 2014 besuchte der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller heute die Integrierte Gesamtschule Franzsches Feld. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse diskutierte der Abgeordnete über Aufgaben und Bedeutung Europas und der Europäischen Union. Die Schüler nutzten die Gelegenheit und stellten viele Fragen, auch zu aktuellen politischen Themen. „Ich freue mich über das große Interesse der Schüler für Europa und die Funktionsweise der EU. Dies zeigt, dass sich viele Jugendliche mit dem europäischen Gedanken auseinandersetzen und den Stellenwert der EU und Europas auch für Braunschweig und die Region erkennen“, betonte Müller.

Jeder verbindet etwas mit Europa und der EU. Carsten Müller ermunterte die Schülerinnen und Schüler sich weiterhin aktiv mit Europa und der Europäischen Idee zu beschäftigen. Der Parlamentarier dazu: „Entscheidend ist es, dass die Jugend die europäische Idee mit Leben erfüllt. Ganz besonders junge Menschen nutzen sich bietende Gelegenheiten, um andere Kulturkreise und Menschen kennenzulernen. Diese europäischen Gemeinsamkeiten sind einer der zentralen Pfeiler einer erfolgreiche Zukunft Europas.“

In diesem Jahr wurde der EU-Projekttag zum achten Mal durchgeführt und geht auf eine Initiative der Bundeskanzlerin zurück. Er fand erstmals 2007 während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft statt. Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Mitglieder der Bundesregierung und der Landesregierungen sowie Mandatsträger des Europäischen Parlaments und der Landtage besuchen in ganz Deutschland Schulen. Die Bundeszentrale für politische Bildung stellt den teilnehmenden Bildungseinrichtungen für diesen Tag ausführliche Materialien zur Verfügung. Die anlässlich des Projekttages durchgeführten Veranstaltungen bieten einen guten Anlass, um über aktuelle Herausforderungen der europäischen Staatengemeinschaft zu debattieren.