Förderung des Breitbandausbaus im Kreis Helmstedt: Ein echter Boost

Veröffentlicht am 22. Juli 2020

Braunschweig, 22. Juli 2020. Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium fördert den Breitbandausbau im Kreis Helmstedt mit rund 5,7 Millionen Euro. Dazu erklärt der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller:

"Die Förderung des Breitbandausbaus ist für den Landkreis Helmstedt ein echter Boost – die Bedeutung des Breitbandausbaus kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Besonders für die Schulen und Unternehmen, aber auch für die privaten Haushalte in Helmstedt ist schnelles Internet wichtig. Das hat die Corona-Pandemie auch noch einmal besonders verdeutlicht. Nur mit hohen Datenübertragungsraten sind Home-Office und E-Learning gut machbar. Vor allem für den Wirtschaftsstandort Helmstedt spielt der Breitbandausbau zudem eine zentrale Rolle und beeinflusst ganz wesentlich auch die Entscheidung von Unternehmerinnen und Unternehmern, sich im Landkreis Helmstedt niederzulassen oder hier zu gründen. Der Breitbandausbau steigert die Attraktivität und die Konkurrenzfähigkeit des ganzen Landkreises gegenüber Unternehmen in Ballungsräumen und Großstädten. Deshalb sind das für Helmstedt richtig gute Nachrichten."

Die Förderungen nach der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Breitbandausbaus in Niedersachsen aus Mitteln der Digitalen Dividende II“ (RL Breitbandausbau NI) fließen in die Breitbandversorgung von insgesamt 5775 privaten Adressen, 38 Schulen und 82 gewerblichen Adressen. Insgesamt profitieren 28 Gemeinden im Landkreis Helmstedt. Ein zweites Förderprojekt hat der Landkreis Helmstedt beim Bund bereits auf den Weg gebracht, der Förderantrag zur Ko-Finanzierung steht noch aus.