Carsten Müller zum Berichterstatter für die Veranstaltungswirtschaft ernannt: „Brauchen branchenspezifische Hilfen“

Veröffentlicht am 9. Oktober 2020

Die Arbeitsgruppe Wirtschaft der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat den Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordneten Carsten Müller zum Berichterstatter für die Veranstaltungswirtschaft ernannt. Diese Woche führte Müller Gespräche mit Vertretern der Branche. Dazu erklärt Carsten Müller:

„Schon seit Beginn der Corona-Pandemie im März stehe ich in engem Austausch mit den Vertretern der Veranstaltungsbranche. Diese ist wie kaum ein anderer Wirtschaftszweig von der aktuellen Situation betroffen. Diese Woche habe ich weitere sehr konstruktive Gespräche mit Verbänden und Unternehmen der Veranstaltungswirtschaft geführt.

Diese haben verdeutlicht, wie ernst die Lage ist. Für viele Unternehmen steht die Existenz auf dem Spiel. Wir müssen nun überlegen, wie wir der Veranstaltungsbranche zielgerichtet helfen können. Ich halte in diesem Zusammenhang eine branchenspezifische Ausgestaltung der Corona-Überbrückungshilfe des Bundeswirtschaftsministeriums für sinnvoll. Darüber hinaus müssen wir auch Möglichkeiten prüfen, wie Veranstaltungen trotz Corona durchgeführt werden können. Hier könnten Konzepte unter Einbindung von Schnelltests ein gangbarer Weg sein.

Es ist ein gutes Signal, dass die Arbeitsgruppe Wirtschaft unserer Fraktion die Veranstaltungswirtschaft auf meine Initiative hin mit einem zuständigen Berichterstatter ab sofort stärker sichtbar macht. In der Funktion als Berichterstatter für die Veranstaltungswirtschaft werde ich mich im Wirtschaftsausschuss dafür einsetzen, dass wir auch nach Corona eine starke Veranstaltungsbranche in Deutschland haben.“