Bundesumweltministerin muss ihr Landwirtschaftsbild korrigieren

Veröffentlicht am 6. Juli 2020

Im Zuge der vom Bundesumweltministerium veröffentlichten Imagebroschüre „Wir schafft Wunder - Fortschritt sozial und ökologisch gestalten" erklärt der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller:

„Die Bundesumweltministerin muss ihr Bild von der Landwirtschaft korrigieren. Ich habe das Bundesumweltministerium bereits in der letzten Woche zu einer Stellungnahme aufgefordert. Es ist absurd, in einer Zukunftsbroschüre einen Bauern auf einer historischen Zugmaschine gemeinsam mit einer Heugabel schwingenden Bäuerin abzubilden. Diese Darstellung bildet weder die moderne Landwirtschaft der Gegenwart noch die digitalisierte Landwirtschaft der Zukunft ab. Es ist verständlich, dass die Landfrauen die verwendete, eindimensionale Darstellung für diskriminierend halten.

Die Bundesministerin muss erklären, warum ausgerechnet eine derart rückwärtsgewandte Zeichnung für die Gestaltung einer Zukunftsbroschüre gewählt wurde und welche Botschaft das Bundesumweltministerium damit transportieren will.“