Bundesmittel gesichert - Ausbau der Weddeler Schleife startet 2021

Veröffentlicht am 8. Oktober 2020

Im Zuge der Einbringung des Bundeshaushalts 2021 und der damit bevorstehenden endgültigen Absicherung der Bundesmittel für den Ausbau der Weddeler Schleife erklärt der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller:

„Der Ausbau der Weddeler Schleife wird 2021 starten können. Mit der Verabschiedung des Bundeshaushalts 2021 wird der Bund Mittel in Höhe von 114 Millionen Euro für den zweigleisigen Ausbau der Strecke zur Verfügung stellen. Die noch fehlenden Mittel werden auf Grundlage des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes vom Land und dem Regionalverband Großraum Braunschweig getragen. Das sind fantastische Nachrichten für die Region. Viele Jahre haben wir gemeinsam für den zweigleisigen Ausbau der Strecke gekämpft. Da die Planfeststellung bereits vorliegt, kann im nächsten Jahr mit dem Ausbau begonnen werden. Es ist darüber hinaus sehr zu begrüßen, dass der Streckenausbau im Ganzen erfolgt und nicht, wie ursprünglich angedacht, in zwei Abschnitten.

Mit der Verabschiedung des Bundeshaushalts 2021 sind die Bundesmittel dann endgültig gesichert. Die enge und gute Zusammenarbeit mit den regionalen Landtagskolleginnen und -kollegen Veronika Koch, Frank Oesterhelweg, Christoph Plett und Oliver Schatta sichert die Bereitstellung der notwendigen Landesmittel ab. Das ist ein Riesenerfolg für die Menschen in der Region, für die alle Beteiligten entschlossen und lange gekämpft haben!“ 

Durch den zweigleisigen Ausbaus der Weddeler Schleife sind ein ganztägiger Halbstundentakt im Schienenpersonennahverkehr zwischen Braunschweig und Wolfsburg sowie Qualitäts- und Kapazitätsverbesserungen für den Fern- und Güterverkehr möglich. Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2021 geplant. Mit einer Fertigstellung wird Ende 2023 gerechnet. Das Planrecht liegt vor und als nächstes können die Bauleistungen ausgeschrieben werden.